Spiele, Spiele, Spiele ...

Gaaaaaaaaanz tief grabe ich für Euch in meiner Spieleschatztruhe - und es kommen ein paar richtige Schmuckstücke zum Vorschein:


Bei diesem Lauf- und Fangspiel werden die Kinder in 4 Mannschaften (z.B. Delfine, Haie, Wale, Rochen: Kennzeichnen mit Gürtelfarben oder Bändern oder Wäscheklammern) eingeteilt. Ein Kind ist das "Seeungeheuer" und stellt sich auf die Weichbodenmatte, die sich genau in der Mitte der Halle befindet. Alle anderen Kinder laufen nun entgegen dem Uhrzeigersinn durch die Halle und umkreisen das Versteck des "Seeungeheuers" (Weichbodenmatte). Ruft nun der Trainer z.B. laut "Delphine",

so müssen sich alle Schüler der Delphingruppe hinter ihre Markierung (jeweils die Mattenecke) in Sicherheit bringen. Ruft der Trainer laut "Haie", so müssen alle Haie "um ihr Leben schwimmen" usw. während das Ungeheuer zum Ticken aus seinem Versteck lossausen darf. Wird ein Meerestier vom Seeungeheuer gefangen bzw. abgeschlagen, so gehört es ab sofort zur Gruppe der Seeungeheuer und muss mit auf den Weichboden. Gewonnen hat diejenige Mannschaft, von der noch als letztes ein Meerestier im Ozean schwimmt.


Drei Kinder fassen (jeder mit einer Hand) gemeinsam einen zu einem kleinen Ring gebundenen Gürtel, der nicht losgelassen werden darf, und bilden somit die "Spinne". Jeder versucht nun andere Spieler abzuschlagen. Wer Erfolg hat, darf sich auswechseln lassen, der Abgeschlagene wird zum neuen "Spinnenteil".

Variation:
Natürlich können Spinnen auch Kinder bekommen: Getickte Kinder müssen mit an den Ring - bei 5 oder 6 Kindern wird die Spinne geteilt.

Jeweils 5-7 Kinder gehen zusammen und haken sich im Kreis unter. Alle "Erdteile" verteilen sich im Abstand von 3 - 4 Metern um eine Matte (Zielort). Auf das Kommando "Erdbeben" versuchen die "Erdteile" sich möglichst schnell auf den Zielort zu verschieben. Etwas Vorsicht bei Kleineren: Sie verschwinden gerne mal in einer sich auftuenden Erdspalte ... zwar genau auf

Alle legen ihre (mit Namen oder Zeichen versehenen ...) Gürtelschlangen in die Schlangenhöhle (Weichbodenmatte in der Mattenmitte). Zwei Schlangenkämpfer müssen nun versuchen, alle Schlangen aus dem Nest zu werfen - aber die Schlangen kommen immer wieder zurück: Schaffen die Schlangenkämpfer die Höhle frei zu bekommen?


- und wer jetzt noch nicht müde ist, muss Pfefferraufball spielen:

Bei normalem Raufball müssen zwei Mannschaften versuchen, einen Medizinball auf eine Zielmatte (pro Mannschaft eine) zu legen(!): Der Ball darf ansonsten getragen, geworfen oder gerollt werden. Den Ballträger darf man durchaus halten, klammern, ... - bis er den Ball losgelassen hat. Man kann dieses Spiel normal im Stand spielen oder auch nur im Boden.

Und nun verschärft: Pfefferraufball. Jeder Mitspieler muss sich mit seinem Gürtel die Füße zusammenbinden ...

Nun aber los!!!