Was haben die Samurai mit dem Angrüßen zu tun?


Das An- und Abgrüßen im Judotraining ist eine gute alte Tradition: Eine Geste des Respekts, der Anerkennung und der Höflichkeit.

So wie sich z. B. Boxer oder Ringer die Hände schütteln, Turner die Hand heben, Reiter ihre Kappen lüften, grüßen die Judoka nach japanischer Tradition: Mit der Verbeugung im Stand oder im Kniesitz.

Mehr oder minder streng und in unterschiedlichen Variationen wird in den Dojos zu Beginn und am Ende jeder Übungsstunde eine formelle Zeremonie durchgeführt.

Judo steht als relativ junge Kampfkunst am Ende einer jahrhundertealten Entwicklung: Solange die Menschen sich gegenüber der Umwelt behaupten mussten, entwickelten sie Methoden und Techniken, um Kämpfe zu bestehen. So kann heute niemand genau sagen, wo und wie die Kampfkünste entstanden sind.



Ein Beispiel dafür ist das Abknien: Zuerst mit dem linken Bein, dann mit dem rechten Bein - beim Aufstehen genau umgekehrt. Warum?

Würde Kevin (als Samurai) sich mit dem falschen Bein abknien, wäre sein Bein im Weg, wenn er einen Überraschungsangriff parieren müsste.

Kniet er richtig ab, kann nichts passieren.

Analog natürlich beim Aufstehen. Übrigens gehört auch das Ablegen der Hände auf die Oberschenkel in diese Kategorie: Bei Bedarf waren die Hände schnell am Schwert ...


In der mystischen Vergangenheit der Samurai wurden Kampftechniken geheimgehalten und nur von Lehrer zu Schüler mündlich weitergetragen. Mit dem Wissen um Techniken sind auch Traditionen weitergegeben bzw. erhalten worden.

Wir sehen uns durchaus immer wieder mit solchen Traditionen insbesondere bei der Etikette, also den Umgangsfomen zwischen Schülern und Lehrern konfrontiert, verstehen sie aber nicht immer.






Anmerkung am Rande: Bei meinen Recherchen bin ich übrigens über eine (kommerzielle) Website gestolpert: Samurai-Store.
Dort kann man Samurai-Rüstungen quasi von der Stange kaufen: Die in Japan ansässige Firma stattet Filmrequisiteure aus, restauriert aber auch alte Rüstungen. Ich fand das Angebot einfach imposant.