Den Gürtel binden


Immer wieder wird gefragt, wie denn der Gürtel richtig gebunden wird. Nun, ich habe verschiedene Varianten gesehen, halte aber die folgende für die Beste, weil dabei insbesondere neue Gürtel relativ gut halten. Und noch ein Vorteil: Sehgeschädigte haben mit dieser Art und Weise die geringsten Probleme, dieses schwierige Gürtelbinden zu erlernen.

Hier beginnt alles noch ganz leicht:
- die linke Seite der Judojacke über die rechte Seite legen

- die Mitte des Gürtels auf "Bauchnabelhöhe" legen

(Geübte Gürtelbinder wickeln den Obi schon in der richtigen Länge um sich herum: Dadurch liegt der Gürtel hinten glatt)

Nun dreht sich Kevin um und kreuzt hinten den Gürtel:
Für die Fotos haben wir verschieden farbige Gürtel genommen, damit Ihr alles besser sehen könnt.
Vorne macht er nochmals das Gleiche:
Einfach den Gürtel kreuzen.
Nun wird es ein wenig schwieriger:
Das oberste Gürtelende (bei uns das Schwarze) wird von unten unter allen Gürtellagen hindurch gesteckt...
... und von oben wieder zwischen den Gürtel lagen nach unten gesteckt: Die beiden Gürtelenden zeigen nun in dieselbe Richtung. Passt bitte darauf auf, dass bei dieser Aktion der Gürtel nicht verdreht wird!
Nun ist der "orange" Teil dran, zwei Varianten dazu:
Hole den orangenen Teil und stecke ihn von oben durch die Schlaufe des schwarzen Gürtels hindurch (Achtung! Nicht verdrehen!)

Variante 1: Einfach nurch durchstecken

Variante 2: Wieder zwischen den Gürtellagen hindurchstecken (hält besser)

Nun noch gründlich festziehen und fertig!
Klar, das muss fleissig geübt werden!